Zerokassel

Marianne Linder & Katja Bahini

Workshops mit Marianne Linder & Katja Bahini

am Samstag & Sonntag, 7. + 8. März 2020

BIOMECHANIK der WIRBELSÄULE - Contact Impro & erfahrbare Anatomie Mini-Reihe

- mit Marianne Linder & Katja-Bahini Mangold
- inspiriert durch Axis Syllabus

Termine

07. - 08.3.2020  Fokus Lendenwirbelsäule

25. - 26.4.2020  Fokus Bewegungsspielraum der unteren Brustwirbelsäule

In ständiger Kommunikation mit der Schwerkraft lenkt die Wirbelsäule unsere Massen durch den Raum. Sie hält, balanciert und fängt unsere Gewichte, lässt diese interagieren und dabei Bewegungsimpulse sich selbst fortsetzen. Ihr Design, die spezifische wellenartige Form als Ganzes sowie die Ausrichtung ihrer Gelenkoberflächen lässt uns verstehen, wie die Wirbelsäule in Bewegung funktioniert. 

Während des ersten Wochenendes wollen wir zunächst ein feineres physisches Verständnis von der Funktion der Wirbelsäule als Ganzes bekommen, bevor wir uns näher mit dem unteren Rücken beschäftigen. Welche Rolle hat die Lendenwirbelsäule im Gesamtgefüge und welche Bewegungsmöglichkeiten eröffnet sie uns? Wie können wir ihre Grenzen bemerken und beachten? -Besonders in der Contact Improvisation, in der wir mit mehr Gewicht anstatt nur mit unserem eigenen umgehen.

Im zweiten Workshop ist die untere Brustwirbelsäule unser Fokus als eine Region, die in alle drei Raumrichtungen Bewegung zulässt. Die Koordination dieses beweglichen Bereichs bestimmt das Verhältnis zwischen den zwei großen Massen – Brustkorb und Becken und dadurch auch zwischen Armen und Beinen. Durch die bewusste Ausrichtung dieser Massen zueinander können wir sie in der Contact Improvisation als Gewichte geschickt einsetzen und darüber hinaus vielfältige Situationen in unserem Tanzen erzeugen und ihnen spontan begegnen.

Theoretischer Input, Phasen der Solo- und Partnerexploration, exemplarische Bewegungsabläufe, Improvisation, Zeit für spielerische Integration sowie für persönlichen Austausch sind Bestandteile des Kurses.

Die Reihe ist adressiert an Menschen, welche die grundlegenden Prinzipien der Contact Improvisation verinnerlicht haben.


Über uns

Beide haben wir uns intensiv mit zeitgenössischem Tanz, Contact Improvisation und Anatomie durch die Blickwinkel des http://www.axissyllabus.org/Axis Syllabus auseinandergesetzt. Wir möchten mit praktischem anatomischen Wissen die Bewegungsspielräume in der Contact Improvisation erforschen, sowie durch das physische Feedback durch unsere Partner*Innen unsere Körperwahrnehmung verfeinern. Ausprobieren, Hinhören, Loslassen, Spielen.